Donnerstag, 20. September 2012

6 Monate/6 Months/6 Mois/ 6 Meses


als ich vor genau 6 Monaten meine Freunde in den Herrenhäuser Gärten verabschiedet habe, war dies ein Abschied in eine ungewisse Zukunft. Klar konnte ich nicht wissen, was auf dieser Reise bis hierhin alles passieren kann und wird. Auch war mir nicht klar, wie vielen tollen Menschen ich begegnen werde. Es war ein Start auf eine ungewisse Reise.

When i, 6 months ago, said godbye to all my friends in the Herrenhäuser Gärten, i left in an uncertain future. Of course, i couldn't know, how many outstanding People i will meet. It was a start into a unknown journey.

Das einzige das ich wusste, dass es eine Reise zu mir selbst sein wird. Klar hatte ich schon von Anfang an die Einladung der Familie Peters in Bohmte, oder auch die Einladung der Frau Franke mit den Langohren aus Kassel, jedoch wusste ich natürlich noch nicht, ob mich die Reise wirklich daran vorbeiführen würde.

The only thing i knew, that it will be a journey to myself. Of course i was invited by the family Peters in Bohmte, or the invitation of Mrs. Franke and the Donkeys in Kassel, but i didn't know if my journey will lead me there.
Früh morgens in der Spanischen Hochebene
The early morning in the spanisch highlands

Wenn die Schatten noch lang sind
When the shadows are very long

Eselspilger auf dem Rückweg
Pilgrims with donkeys on the way back


Die ersten Tage war ich schon ab Mittags damit beschäftigt, einen Schlafplatz zu finden, alles war neu, war sehr mit meinen Ängsten beschäftigt.

The first days i was worried where to sleep around lunch, everything was new, i was very occupied by my worries.

Heute, 6 Monate später habe ich sehr vieles über die Menschen und mich selbst erfahren, habe gelernt, einfach mal Vertrauen zu haben und aufmerksam durch die Welt zu gehen. Es gibt nämlich immer Möglichkeiten, liebe Menschen zu treffen, einen Schlafplatz zu finden oder einfach nur eine Interessantes Gespräch zu führen. Man sollte einfach nur in der Gegenwart leben und nicht immer dem gesellschaftlichen Druck nachgeben, oder anders gesagt, die gesellschaftlichen Werte verbieten es Dir innezuhalten und einfach mal im jetzt zu leben. Sind wir nicht jeden Tag damit beschäftigt, unser Verhalten daran auszurichten, in der Gesellschaft gut anzukommen, beflissen sein Verhalten so zu richten, dass man am nächsten Tag wieder wohlgesonnen am Arbeitsplatz willkommen ist? Damit verlieren wir doch die Möglichkeit einfach mal sich zu sein, seine Emotionen zu leben und auch mal seinen Standpunkt zu vertreten??

Today, 6 months later, i learned so much about humanity and myself, i learned to trust and walk through the world very awake and carefully. There is always a possibility to meet kind people, to find a bed or just to have a very nice conversation. You should just live in the present and not just running after social pressure, or said in a different way, the social valours forbids yourself to restand life the present. Aren't we taken day by day to be how the society ask us to be, to function to keep our job even if this makes us sick? With this we lose the possibility to be just with ourselfs and our emotions and represent our point of view?

Der Sonnenaufgang nach einer Nacht in der absoluten Stille der Mesetas
The sunrise after a night out in absolut silence in the Mesetas



Die Herzlichkeit der Familie Peters, das beständige Dabei sein vieler lieber Menschen, die Kommentare von Jutta, als ich durch das wetterbedingte moralische Tief in Frankreich ging, die Nachfragen vieler Blog Leser, als ich 2 Monate in Granon das spanische Leben aufgesogen habe, all dies hat mich immer wieder voran getrieben.

The kindness of the family Peters, the consistence presence of so many wonderful people, the commentaries of Jutta, while passing the moral depth in France of consecutive rain, the request of so many people while being 2 month in Granon to profit of the spanish culture, all this kept me going on.

Die Begegnungen in Bitburg, in Trier, in Auxerre, in Limoges, in La Souterraine oder auch die Menschen mit denen ich einen grossen Teil meines Weges in Frankreich geteilt habe, sind so wertvoll, dass sie mir weitere Motivation fürs Weitergehen gegeben haben. Danke Ronald, Dirk, Albert, Bernhard und all die lieben Menschen aus Frankreich und Holland.

The facts having met so many wonderfull persons in Bitburg, Trier, Auxerre, Limoges, La Souterraine or just the persons i met on a huge part of my way through France are so precious, that they gave me the motivation to carry on day by day. Thx Ronald, Dirk, Albert, Bernhard and all the lovely persons from France and Holland!!!

Das Ereignis mit dem zerschnittenen Zelt ist fast völlig weg, viel wichtiger sind die oben beschriebenen Erlebnisse.

The Happening with my destroyed tent is almost gone, much more important are the happenings above.

Das Erlebnis Granon wird mir das Leben lang in aussergewöhnlicher Erinnerung bleiben.

My life in Granon will be in my best memories for all my life.

Mi vida in Granon esta SIEMPRE in mi corazon!!!
Die Aussicht aus der Herberge Laganares
the view out from the Albergue Laganares

Nicht zu vergessen sind natürlich meine Eltern, die mich immer wieder nicht nur finanziell unterstützt haben, sondern mir auch einen grossen Rucksack voller Erfahrung und bester Erziehung mit auf meinen Lebensweg gegeben haben. Natürlich habe ich selbst mit Sicherheit viel dazu beigetragen, jedoch sind mir die Werkzeuge dazu von ihnen mit in den Rucksack gegeben worden. Sei es der Respekt der Natur UND den Menschen gegenüber, den Umgang mit Mitmenschen und die Wertschätzung der Geschenke der Natur, all dies habe ich meinem lieben Eltern zu verdanken. Dazu kommen auch noch die Weltoffenheit und die kulturelle Erziehung, wie das Geigenspiel und das Singen. Jahrelang haben sie auf viele Sachen verzichtet, nur um mir und meinem Bruder möglichst viel Kultur und Wissen mit auf den Weg zu geben. Hier noch einmal ein universelles Dankeschön!!!

Of course, not to miss my parents, they helped me not just finacially, no they gave me a huge backpack full of experieces and best education on my way of life. Of course i add my part as well, but the utils i got from them into my backpack. If it is just the respect of nature AND humans, the way to life with the people around me or the to be grateful for the gifts nature gives to us, all these things i know because of my parents. Add to this is the fact of the openminded and cultural education, like the violin or the choir singing. Over years their priorities where to share cultural and knowledge with me and my brother. Again, an universal Thand You!!!

Ich habe auf meiner bisherigen Reise vieles über mich gelernt. Natürlich auch über die Funktion des respektvollen Miteinanders und ebenso respektvollen Nebeneinanders. Ich habe gelernt, meinen Sinnen mehr zu vertrauen und sie vor Allem wahrzunehmen und logischerweise auch zu schärfen.

On my journey until now i learned so much about myself. Of course as well about the function to live a social life in respect side by side. I have learned to pay more attention to my senses and to sharpen them.

Für all dies möchte ich mich bei all den, mich international begleitenden Menschen bedanken. Die Unterstützung, sei es mit einem Gedanken oder auch mit einem Gebet, ist immer bei mir angekommen und möge Gott, Allah oder wie sie alle heissen jederzeit ihren Lebensweg begleiten und stets das Beste für sie bereithalten!!!

For all this, i want say thank you to all the persons all over the world. The support by a prayer or just a thought allways arrived. I wish that God, Allah or how their names are, will always share your way and will always be present with the best things for you!!!

Kommentare:

  1. Wonderful...Wunderbarer Bericht...Love it Umarme Dich und liebe Gruesse von Jutta

    AntwortenLöschen
  2. Lieber Mischa! Das sind wunderbare Erkenntnisse. Schön, dass du diesen Weg gehst! Schön, welch unbezahlbare Erfahrungen du sammelst. Alles Liebe aus Hannover, Tina.

    AntwortenLöschen
  3. Lieber Mischa, wunderschön geschrieben. Möchte Dich auch weiterhin aus der Ferne begleiten. Möge über Deinen Wegen immer eine schützende Hand sein.
    Liebste Grüße
    Sabine und die Langohren

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. weiterhin "viel Glück und viel Segen auf all Deinenn Wege......"
      Was für ein Glück diese Erkenntnisse sammeln zu dürfen!
      Schön wieder "mitwandern" zu dürfen - ich hhabs vermisst - trotz einiger eigener Kurzreisen in Germany per Rad (ich hab sogar unterwegs geschaut ob´s was Neues von Dir gibt).
      Grüsse aus Hannover
      die Radlerin

      Löschen
  4. Lieber Mischa,
    ich habe deine Reiseerlebniss schon vermisst und immer mal wieder nachgeschaut, ob's was Neues bei dir gibt. Ich wünsch dir weiterhin alles Gute und werde dich auch weiter begleiten.
    Viele liebe Grüße aus Hannover
    Maggie

    AntwortenLöschen
  5. Hoi Mischa,
    wunderbari Wort findisch du für unvergässlichi und idrücklechi Momänt wo du uf dinere Reis darfsch erläbe. Ig hoffe, dass du wyterhin immer wieder uf äs Lächle und guet gsinnti Lüt wirsch träffe.
    Vieli liebi Grüess us dr Schwiz.
    Michelle

    AntwortenLöschen