Dienstag, 12. Juni 2012

6.-11. Juni 2012

Als ich in Benevent l'Abbaye ankam war es sehr stark Bewölkt und ich befürchtete eigentlich nur, das es jeden Moment zu regnen anfängt. Trotzdem habe ich mich vor der Kirche bei einem kleinen aber feinen Teehaus niedergelassen um mal einen kalten Teller zu bestellen. Endlich auch mal was für das Budget.

When i arrived in Benevent l'Abbaye the sky was very cloudy and i waited the rain start. Anyhow i sat outside of a very lovely Teahouse beside the church and i ordered a cold plate!
Rast in Benevent
Break in Benevent

Die Kirche, noch leer
The church, still empty
 Die Wolken sind dann auch glücklicherweise an mir vorbeigezogen. Ich freute mich also auf das Gospelkonzert. Es war dies ein Konzert eines Schulprojekts aus La Souterraine. Es war der erste Auftritt der Truppe, und dies erst noch in einer Kirche! Ich fand das Konzert sehr bereichernd, auch wenn man mit der Akustik noch was hätte machen können. In einer Kirche gehen halt junge Stimmen sehr schnell verloren.

The clouds passed beside, so no rain. I was looking forward to see the Gospelconcert. It was the first concert of the choir of a school project from la Souterraine. It was a very nice concert. The childrens voices should have been more strong, but in a church this is not as easy as that. 
yummy


Ronald an einem Dolmen
 Am nächsten Morgen haben Ronald und ich beschlossen, einen Teil des Weges gemeinsam zu gehen. Es stellte sich heraus, dass wir so einigermassen das selbe Tempo gehen und auch menschlich klappt das ganz gut.

Next day, Ronald and me decided to share a part of our journey. As we remarked, we walk about the same rhythm.
Chatelus le marcheix

Vom Campingplatz aus
View from the tent
 Wir haben am Pont de Dognon auf dem Campingplatz übernachtet, wo sich abends eine Perkussionsgruppe zum üben traf. Tolle Rhythmen und eine nette Stimmung.

We put up our tents at the Pont de Dognon, where a percussion-group was exercining. Nice evening and what an ambiance. 
Über den Dognon
Over the Dognon

Ruh dich aus
Take a rest
 Es ist einfach schön zu sehen, dass die Pilger, je näher sie sich Spanien an Spanien ranlaufen, immer mehr Akzeptanz und Aufmerksamkeit erhalten. So war zu unserer Überraschung mitten in einem Waldstück ein Baumstrunk hergerichtet worden. Ein Ort der Stille, der Freude und des Krafttankens. Über und über war der Platz mit Symbolen des Pilgers ausgeschmückt worden. Selbst einen Stempel konnte man sich in den Pilgerausweis machen.

It is nice to remark, that the closer we get to spain, the nicer the hostels, the acceptance. What a surprising moment, when we saw in the forest a trunk of wood, decorated by all the possible symbols of pilgrimage. A place of peace, joy and energy which even had the possibility to take a stamp for the credential.
Ultreia Ronald 
Romanische Baukunst

 In St. Leonard le Noblat wurde das ganze Bild noch unterstrichen. Die Herberge war ein Königspalast im übertragenen Sinne. Vollaustattung, mit Waschmaschine, Trockner, Herd, Mikrowelle, Badewanne und einem Fernseher. Wir konnten also das Eröffnungsspiel der Euro sehen!

In St. Leonard le Noblat we had a very nice refuge, like a palast. Everything for laundry, stove, microwave and even a TV. We saw the opening game of the Euro!

...
 Nicht desto trotz hat es mich mit der Kamera nochmal rausgezogen. Auch spät Nachts habe ich nochmal versucht ein paar Bilder zu machen.

Of course i had to go out to take some pictures, even at night. 
Benevent by night

Die Vienne in Limoges
River Vienne in Limoges
 Auf dem Weg nach Limoges war wiedermal Regen angesagt, das bedeutet, die Kamera war wettersicher verpackt. Limoges war für mich die erste Großstadt in Frankreich. Ich habe für mich und nachträglich auch für Ronald (aus Bautzen) einen Schlafplatz per Couchsurfing organisiert. Wir hatten also viel Zeit die Stadt zu sehen oder uns einfach nur auszuruhen. 

Due rain on the way to Limoges, my camera was stored in my baggage. The first big city in france. I was organizing a place to stay on Couchsurfing for me and later on for Ronald as well. We had lots of time to visit the city or simply to rest.

Hotel de Ville
 Natürlich ist in einer Stadt immer was los, so war auch ein Festival der Strassenkünstler und eine Darbietung  einer bei Insidern bekannten Steptanz-Truppe. Leider hat es den ganzen Sonntag nur geregnet, sodass wir leider nur kurz raus gegangen sind, um wenigstens die Kathedrale zu sehen. Der Gastgeber, Olivier, hat uns verwöhnt als wären wir die Könige vom Camino! Danke Olivier!

As in every bigger city, something is going on! There was a festival of street art and a clogging-performace. Sunday was a very wet day so we just went to visit the Cathedral. Our host Olivier treated us as kings! Thanks sooo much Oliver
Carneval??? 
Die Fenster des Querschiffs in Limoges
The windows of the Limoges Cathedral 


Merci Olivier!!!


Kommentare:

  1. Klasse, wunderschoener Bericht und die Bilder..Hoffe alles geht weiterhin gut und wuensche Dir gute Tage und schicke liebe Gruesse aus Massachusetts Jutta

    AntwortenLöschen
  2. Wieder einmal ein toller Bericht mit wunderschönen Bildern.
    Freue mich immer darauf! Merci Mischa!
    Liebe Grüße

    Sabine und die Langohren aus Kassel

    AntwortenLöschen