Mittwoch, 28. März 2012

27. März 2012

Als ich gestern Abend eine Bleibe für die Nacht suchte, habe ich bemerkt, dass meine Akkus bei Laptop, Smartphone und auch der Akkuspeicher ziemlich am Ende waren. So habe ich mich entschlossen, die Nacht in einer Pension zu verbringen. Als ich in der Sportpension Pirol in Preussisch Oldendorf anrief, wurde mir bestätigt, dass da noch ein Zimmer frei sei. Als ich dann ca. eine Stunde später da ankam, war alles dunkel. Grübel, was ist hier los? Ich rufe nochmals an, und da sagt mir doch die freundliche Dame, dass was ganz schlimmes passiert sei. Ich erkundigte mich, worauf sie meint, dass die Heizung ausgefallen sei. Erleichtert war sie schon, als ich gesagt habe, dass mir dies nix ausmache, da ich sowieso die letzten Nächte draussen geschlafen hätte. Nun, wer kann schon von sich behaupten, der einzige Gast im Hause zu sein? Hier nochmal meinen ganz herzlichsten Dank für die Gastfreundschaft. 
Komfort plus Klasse!



 Im Jahre 2010 war Bad Essen Gastgeber der Landesgarten Show. Diese Stadt ist wunderschön, vor allem der Platz um die Kirche.


 Auf dem Weg dahin bin ich noch ins Gebäude der Touristen Information gegangen und hab mich nach einer Wanderkarte der Region Bad Essen bis nach Osnabrück erkundigt. Frau Ludzay hat mir die Wanderkarte gesponsert, herzlichsten Dank!

Kirchplatz!!!
 Als ich den Kirchplatz betrat, sah ich ein wunderschönes Gartenrestaurant, welches wirklich mit viel Liebe zum kleinsten Detail dekoriert und hergerichtet aussah. Es war dies das Restaurant
Das kleine Haus & Haus nebenan. Ein richtiges Kleinod!!!
 Das Haus ist ausgestattet mit mehreren Etagen, welche allesamt mit Fliesenmalerei ausgestattet ist.
Fliesengemälde
 Zu dem perfekten Ambiente und Flair dieses Hauses fehlte nur noch die Wirtin Alexandra!!! Eine sonnige Person, für jeden mehr als ein freundliches Wort und stets lächelnd. Dieser Anblick, welcher auch immer, haben mich viel länger in den Bann gezogen als eigentlich vorgenommen. Danke für die Biere, liebe Alexandra!!
Bezaubernd!!


 Da aber am Nachbartisch eine junge Dame mitgekriegt hatte, dass ich ein verrücktes Projekt verfolge, holte sie nach kurzer Rücksprache aus der unmittelbaren Nachbarschaft zwei reizende Reporterinnen vom Wittlager Kreisblatt.
Kathrin und Merle
vom Wittlager Kreisblatt

 Als ich mich dann doch noch von dem zauberhaften Ort losreissen konnte, ging es auf den Weg in Richtung Bohmte, wo ich ja schon seit meinem Abmarsch zum Essen eingeladen war. Auf dem Weg, oder besser am Strassenrand, sind immer noch die Tulpen, die zur Gartenschau gepflanzt wurden, zu sehen. Ein wirklich netter Anblick.
Dies erinnerte mich an die Gotischen Kirchenfenster
 In Bohmte angekommen, wurde ich von einem grossen Plakat empfangen. Es wurde gegrillt und geredet. Hier schon mal ein millionenfaches Dankeschön an die Familie Peters und co. für die überwältigende Gastfreundschaft, die Geschenke, dem Dach über dem Kopf und dem Computer, auf dem ich jetzt diesen Blogeintrag schreibe. Zudem auch noch ein riesiges Danke für die Organisation des Schlafplatzes für morgen in Osnabrück!!!
Während des Essens wurde ich noch vom Bürgermeister der Stadt Bohmte,
Klaus Goedejohann, besucht und eingeladen, morgen früh einen Gästebucheintrag im Rathaus zu schreiben. Danach werde ich vom örtlichen Wanderverein während wohl 10 km auf dem Weg nach Osnabrück begleitet. Die Fotos werden hier alle noch nachgeliefert.
Und damit ich morgen auch fit bin, werd ich mich jetzt gaaanz schnell schlafen legen!

Kommentare:

  1. War doch ein schoener Tag fuer Dich. Wunderscheone Bilder. Es ist jetzt 6 Uhr morgens hier und Du bist sicher 1 2 3 1 2 3 marschieren. Wuensch Dir gutes Wetter und schicke liebe Gruesse Jutta

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Mischa,
    bei Deinen Vorbereitungen für den Jakobsweg im vergangenen Jahr schriebst Du von einem Inneren Kanal zwischen Hildesheim und Sarstedt. Was muss man darunter verstehen? Den kenne ich nicht.
    Liebe Grüsse Holger G.

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Holger,
    ich meine, dass dies der Name war, den es mir bei Google Maps angegeben hatte. Ich meine den Kanal zwischen Hildesheim und Sarstedt, der dann in den Mittellandkanal fliesst

    AntwortenLöschen